Maienumzug in ESW vorbei an der Ferienwng. Saalfeld

Mit meiner Schwester waren wir in diesem Jahr, 2015, zum erstenmal in der Ferienwohnung bei Familie Saalfeld, wo es uns sehr gut gefallen hat. Es war recht ruhig; denn die Musik aus dem Zelt vom Werdchen war im Alten Steinweg nicht zu hören. Nur die Bullenhitze machte uns Nachts zu schaffen, bis meine Schwester die Idee hatte, sich nasse Handtücher auf die Beine zu legen. Von da an haben wir geschlafen wie die Murmeltiere.

Es kommen noch einige Videos vom Maienumzug und noch viele andere.

P1150477

…auch Frau Saalfeld braucht eine „Dusche“

P1150476

Mutter und Tochter haben (noch) gut lachen bei dieser Hitze. Familie Saalfeld machte die Erfrischungsausgabe auf ihre eigenen Kosten. Sehr sozial fanden wir das – und Spaß hat es ihnen auch gemacht.

DSCF3491

P1150478

Die Hitze war nur mit Abkühlung auszuhalten. Hier bekommt das Geburtgstagskind eine kleine Dusche Mineralwasser über den Kopf.

P1150475 P1150472  P1150473P1150467 P1150466

Johannisfest 2015 in Eschwege – „Wecken“ bei Fam. Saalfeld am Johannisfestsonntag

DSCF3510 DSCF3511

DSCF3515 DSCF3516

Veröffentlicht am 21.07.2015

Der Spielmannszug beendete das Wecken der ESWr Gemeinde im Alten Steinweg 10 bei Familie Saalfeld, und wir waren mittendrin, und zwar in der gemütlichen Ferienwohnung von Saalfeld.

Das ist aber noch lange nicht alles. Fortsetzung folgt…

Bescherung in der Bayernstraße

ich weihnachtsmann mit sprechblase und text

Der Sohn meiner Nachbarin zweifelt stark daran, dass es einen Weihnachtsmann gibt. Im letzten Moment fiel mir ein, ihn doch nochmal mit meinem Sohn zu überzeugen und suchte nach möglicher Kleidung.

Ich fand nur eine kleine rote, runde Tischdecke. Für einen Bart zu kaufen, war es schon zu spät. Es war alles so getimet, dass der Weihnachtsmann von der Familie beim Verlassen des Hauses gesehen wird und der Weihnachtsmann suchte ganz schnell  das Weite. Ach, seht am besten selbst…

„Meine Zeit steht in DEINEN Händen…“

schön

Zum Reinhören bitte   h i e r   klicken!

„Meine Zeit steht in DEINEN Händen…“ haben Martina Haupenthal und ihr Mann am Ende einer Generalprobe eines Abendmahls-Gottesdienst für mich gesungen, damit ich es aufnehmen konnte.

Martina und ihr Mann sangen immer abends dieses herrliche Lied zweistimmig – mit Gitarrenbegleitung –  ihren Kindern als Gute-Nacht-Gebet vor, und einmal durfte ich dabei sein – ich war begeistert! Der damals kleine Florian kannte natürlich den Text und sang kräftig mit. Toll, wie er die Töne trifft, ganz die Eltern eben!

Es hört leider heute für mich zu abrupt auf. Den letzten Vers habe ich damals beim Digitalisieren weggeschnitten, weil mir etwas nicht gefallen hatte, leider! Mal seh’n, ob ich die Original-Kassette noch habe, dann würde ich es gerne wieder ändern; denn jetzt gefällt mir der Gesang des damals kleinen Stoppelhopsers.

Ich selbst kann mich daran gar nicht satthören. (Herrliche Bassstimme) Viel Freude beim Reinhören.

(Nur für mich: In diesen Blog (und Facebook) kann ich nur Videos und keine Audios einfügen. Also mit Movie-Maker irgendwie bearbeiten.)